Sie sind hier: www.bhpv.de / News
Dienstag, 21. Februar 2017

Bayerischer Hausärzteverband tritt Hospiz- und Palliativbündnis bei

Landshut/München, den 21. Februar 2017 - Als erste ärztliche Berufsvertretung ist der Bayerische Hausärzteverband heute dem Bayerischen Hospiz- und Palliativbündnis (BHPB) beigetreten.  Mehr lesen?

 


Mittwoch, 08. Februar 2017

Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar: Begleitung über den Tod hinaus

Landshut, den 9. Februar 2017 - Der Bayerische Hospiz- und Palliativverband BHPV weist anlässlich des Tages der Kinderhospizarbeit am 10. Februar auf die besonderen Anforderungen der Begleitung schwerstkranker und...Mehr lesen?

 


Dienstag, 13. Dezember 2016

Manfred Roth-Stiftung / BHPV Spende: 10.000 EUR für die Hospizarbeit

Landshut, den 13. Dezember 2016 - Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Bayerischen Hospiz- und Palliativverbandes BHPV überreichte der Vorstand der Manfred Roth-Stiftung Dr. Wilhelm Polster am 9. Dezember einen Scheck...Mehr lesen?

 


Montag, 12. Dezember 2016

Tag des Ehrenamtes: "Pflegende sichern menschenwürdiges Sterben"

Landshut, den 12. Dezember 2016 - Der Bayerische Hospiz- und Palliativverband BHPV betont anlässlich des Welttages des Ehrenamts am 5. Dezember ", wie wichtig ehrenamtliche Arbeit ist. Gleichzeitig hebt der Verband...Mehr lesen?

 


Freitag, 28. Oktober 2016

Buchpräsentation: Geistreiche Geschichten von Kindern

Landshut, den 28. Oktober 2016 - Im Rahmen des Festaktes zum 25-jährigen Bestehen des Bayerischen Hospiz- und Palliativverbandes (BHPV) im Münchner Maximilianeum wurde jetzt das Buch "Geistreiche Geschichten hinter...Mehr lesen?

 


Freitag, 28. Oktober 2016

Feierstunde im Maximilianeum: 25 Jahre BHPV

Landshut, den 28. Oktober 2016 - Im Rahmen des Festaktes zum 25-jährigen Bestehen des Bayerischen Hospiz- und Palliativverbandes im Münchner Maximilianeum würdigte Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml am...Mehr lesen?

 


Mittwoch, 14. September 2016

25 Jahre BHPV: Feierstunde im Maximilianeum

Landshut, den 15. September 2016 – Anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums lädt der Bayerische Hospiz- und Palliativverband (BHPV) am Dienstag, den 25. Oktober zwischen 15 und 18 Uhr zu einer Feierstunde im Münchner...Mehr lesen?

 


Nachrichten 1 bis 7 von 24
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-24 Nächste > Letzte >>

Der Tod ist ein Tabuthema. Viele Menschen lassen erst bei schweren Krankheiten Gedanken an das Ende des Lebens zu: Wie möchte ich sterben, wer soll dabei sein, wo möchte ich meine letzten Tage verbringen? Laut einer Umfrage wünschen sich 66 Prozent aller Deutschen zuhause sterben zu dürfen. Die Zahlen sehen jedoch anders aus. Die meisten Menschen sterben im Krankenhaus oder in einer stationären Pflegeeinrichtung. Menschen, die einen Angehörigen in den Tod begleiten, brauchen

Unterstützung. Mitarbeiter von Hospizeinrichtungen, aber auch ambulante Palliativmediziner leisten hier wertvolle Hilfe, denn sie kümmern sich neben den Patienten auch um die Familien. Rituale spielen in solchen Krisensituationen eine wichtige Rolle. Das können Gespräche und Gebete sein, oder das gemeinsame Hören der Lieblingsmusik. Die Umwandlung von Trauer durch Symbole und Rituale ermöglicht den Todkranken, Abschied zu nehmen und den Trauernden einen Wiedereinstieg in das aktive Leben.

Die Hospizbewegung zeigt, dass Sterben, Tod und Trauer sehr wohl in das Leben integriert werden können; das Sterben schmerzfrei und menschenwürdig gestaltet werden kann. Wir müssen lernen, mehr hinzuhören. Sterbende sagen uns, was sie brauchen: Zuwendung, Zeit, ein Gespräch oder einfach nur die Hand halten. Auch die Angehörigen brauchen unseren Beistand und unsere Unterstützung. 

Der Bayerische Hospiz- und Palliativverband berät und unterstützt seine Mitglieder beim Aufbau und Betrieb ambulanter und stationärer Dienste, bei allgemeinen Verhandlungen über Entgelte für stationäre und ambulante Hospiz- und Palliativarbeit und sonstiger Leistungen. Er kooperiert überörtlich mit öffentlichen Stellen, Krankenkassen, Wohlfahrtsverbänden, kirchlichen Einrichtungen und sonstigen Hilfsorganisationen.

Wenn Sie dieses Anliegen teilen und mithelfen wollen, dann unterstützen Sie uns mit einer Spende. Egal ob 5, 15, 25 oder 100 Euro - jeder Beitrag hilft. Herzlichen Dank dafür!

Unterstützen Sie uns!